Gesundheitsfragen

Häufig gestellte Fragen möchten wir Ihnen an dieser Stelle beantworten. Sollten Sie dennoch Fragen haben, sind wir unter der kostenlosen Servicehotline 0800 2 234 987 für Sie da. 

Wie bekomme ich eine neue Gesundheitskarte?

Wenn Sie aufgrund von Kartenverlust, Umzug oder Namensänderung eine neue Gesundheitskarte benötigen, informieren Sie uns bitte per E-Mail oder telefonisch unter unserer Servicehotline 0800 2 234 987 (Anruf aus dem Inland kostenlos). Wir schicken Ihnen umgehend eine neue Gesundheitskarte (eGK) zu.

Dafür benötigen wir ein Lichtbild von Ihnen. Sollten Sie noch keines bei uns hinterlegt haben oder ein aktuelleres Foto nutzen wollen, können Sie unser Upload-Tool nutzen.

Laden Sie das Foto für Ihre eGK hoch

Wohin sende ich meine Krankmeldung? Bis wann muss ich diese bei der BKK vorlegen?

Bitte leiten Sie uns Ihre Krankmeldung schnellstmöglich nach Ausstellung durch Ihren Haus- oder Facharzt zu:

  • in einem geschlossenen Briefumschlag an Ihren Regionalservice (Kontakt)
  • gescannt per E-Mail an info@bkkvp.de
  • per Fax an 07351 1824-32

Wie kann ich eine Mitgliedsbescheinigung anfordern?

Eine Mitgliedsbescheinigung können Sie ganz einfach über das Kontaktformular anfordern – unter Angabe Ihres Namens, der Versichertennummer und der entsprechenden Adresse, an die die Bescheinigung versandt werden soll.

Schreiben Sie uns über unser Kontaktformular

Wie kann ich zur BKK VerbundPlus wechseln?

Vielen Dank für Ihr Interesse an der BKK VerbundPlus. Zu unseren vielen Serviceleistungen gehört es auch, dass wir Ihnen den Wechsel der Krankenkasse so einfach wie möglich machen.

Sie brauchen dazu nur die Beitrittserklärung sowie das Kündigungsformular für Ihre bisherige Kasse auszufüllen und an uns zu schicken (per Post, Fax oder Mail). Alles andere erledigen dann wir für Sie. Unsere Kontaktdaten haben wir auf der Beitrittserklärung bereits für Sie hinterlegt.

Ihre bisherige Krankenkasse ist verpflichtet, Ihnen innerhalb von 14 Tagen nach Eingang Ihrer Kündigung eine Kündigungsbestätigung auszustellen. Bitte leiten Sie diese Kündigungsbestätigung an uns weiter. Bei Rückfragen wenden Sie sich einfach an uns.

Bei Arbeitnehmern senden wir eine Mitgliedschaftsbescheinigung an den Arbeitgeber, damit dieser die An- und Abmeldung bei den Krankenkassen vornehmen kann.

Laden Sie die Formulare für den Krankenkassenwechsel herunter:

Beitrittserklärung

Kündigungsformular

Hinweis zu den allgemeinen Kündigungsfristen:

Wenn Sie bereits 18 Monate Mitglied bei Ihrer bisherigen Krankenkasse waren, läuft die Kündigungsfrist jeweils zum Ende des übernächsten Kalendermonats ab.

Hinweis zum Sonderkündigungsrecht:

Führt Ihre bisherige Krankenkasse einen Zusatzbeitragssatz ein oder erhöht sie diesen, genießen Sie (innerhalb der ersten 18 Monate) ein Sonderkündigungsrecht, und Sie können früher kündigen. Ausnahmen gibt es, wenn Sie einen sogenannten Wahltarif mit Bindungsfrist bei der vorigen Krankenkasse abgeschlossen haben. In diesem Fall ist ein Wechsel aufgrund eines neuen oder erhöhten Zusatzbeitragssatzes nicht möglich.

Kann ich mein Kind und meinen Ehepartner bei der BKK VerbundPlus versichern?

Natürlich können Sie Familienangehörige bei der BKK VerbundPlus mitversichern. Folgende Familienangehörigen erhalten bei uns den vollen Versicherungsschutz ohne zusätzliche Beitragszahlung:

  • Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner
  • Kinder bis zum 18. Geburtstag
  • Kinder bis zum 23. Geburtstag, wenn sie nicht erwerbstätig sind
  • Kinder bis zum 25. Geburtstag, die sich in Schul- oder Berufsausbildung befinden. Gesetzliche Wehr- oder Zivildienstzeiten verlängern die Familienversicherung über diesen Zeitraum.
  • Kinder, die wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande sind, sich selbst zu ernähren, ohne Altersbegrenzung
  • Stief- und Enkelkinder, die überwiegend vom Mitglied unterhalten werden. Dies gilt jedoch nur, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
    • Sie wohnen im Inland.
    • Es besteht kein eigener Krankenversicherungsschutz.
    • Es besteht keine hauptberufliche selbständige Tätigkeit.
    • Es wird kein regelmäßiges Gesamteinkommen über 425 Euro erzielt.
    • Bei geringfügig Beschäftigten gilt die Einkommensgrenze von 450 Euro.

Keine Familienversicherung für Kinder besteht, wenn der höher verdienende Elternteil nicht gesetzlich versichert ist und dessen Einkommen 4.800,00 EUR (2017) überschreitet und höher ist als das Einkommen des Mitglieds. Sind Elternteile bei verschiedenen Gesetzlichen Krankenkassen versichert, so können Sie wählen, bei welchem Elternteil das Kind mitversichert sein soll.

Weitere Infos finden Sie unter www.familien-wegweiser.de.

Wichtig:

Damit wir Ihre Angehörigen familienversichern können, benötigen wir einen entsprechenden Antrag. Bitte teilen Sie uns zukünftig alle Änderungen mit, damit wir die Familienversicherung beurteilen können. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen sind wir verpflichtet, den Anspruch auf Familienversicherung regelmäßig zu überprüfen.

Laden Sie den Antrag für Familienversicherung herunter

Zahlt die BKK VerbundPlus meine Professionelle Zahnreinigung?

Als exklusives LeistungsPlus bezahlen wir erwachsenen Versicherten 80 % der Kosten einer Professionellen Zahnreinigung, maximal 50 Euro im Kalenderjahr. Zur Bezuschussung senden Sie uns einfach Ihre Originalrechnung zu.

Hinweis:

Unsere Zahlung erhalten Sie als Überweisung auf das angegebene Konto. Im Buchungstext verweisen wir zukünftig jeweils auf Ihr Antragsdatum, so dass Sie den Geldeingang zuordnen können.

Beteiligt sich die BKK VerbundPlus an den Kosten für den Zahnersatz?

Wir beteiligen uns an den Kosten mit einem befundbezogenen Festzuschuss. Der Festzuschuss entspricht in der Regel 50 Prozent der durchschnittlichen Kosten für den Zahnersatz.

Hinweis: mehr Zuschuss dank Bonusheft

Erhöhen Sie Ihren Zuschuss zum Zahnersatz durch ein lückenlos geführtes Bonusheft, das Sie bei uns oder Ihrem behandelnden Zahnarzt erhalten. Sofern Sie in den letzten fünf Jahren vor Beginn der Behandlung regelmäßig Ihre Zahnvorsorgeuntersuchungen wahrgenommen haben, erhöht sich der Zuschuss um 20 Prozent. Bei regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt in den letzten zehn Jahren erhalten Sie weitere zehn Prozent.

Erhalten Sie mit dem Bonusheft mehr Zuschuss zum Zahnersatz

Gibt es bei der BKK VerbundPlus eine Kostenerstattung für Osteopathie?

Wir übernehmen 80 % der Kosten für bis zu sechs Sitzungen pro Kalenderjahr, maximal 60 Euro pro Sitzung. Vorausgesetzt, die osteopathische Behandlung wird durch einen Arzt formlos verordnet.

Der behandelnde Osteopath muss Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen sein, oder eine anerkannte osteopathische Ausbildung absolviert haben, die zum Beitritt in einen Berufsverband berechtigt.

Für welche Gesundheitskurse übernimmt die BKK die Kosten?

Eigene Kurse der BKK VerbundPlus sind für Versicherte der BKK VerbundPlus kostenfrei.

Des Weiteren bezuschussen wir ausgewählte Vorsorgekurse zur Reduzierung von Bewegungsmangel, zur Vermeidung von Fehlernährung und Suchtmittelkonsum sowie zum Stressmanagement mit bis zu 300 Euro im Jahr. Ausdrücklich unterstützen wir z. B. Kurse mit dem Prädikat „Sport pro Gesundheit“ sowie Herzkurse.

So erhalten Sie Ihren Zuschuss:

Laden Sie sich unser Antragsformular für die Bezuschussung hier herunter. Auf diesem lassen Sie sich die Angaben zur Qualifikation und die regelmäßige Teilnahme bestätigen. Sofern mit dem Leistungsanbieter ein Rahmen- oder Einzelvertrag abgeschlossen wurde, reicht ein entsprechender Hinweis. Wenn Sie nicht sicher sind, ob der Kurs unseren Qualitätsanforderungen entspricht, geben Sie uns den Präventionsbogen zur Prüfung zurück.

Unser Zuschuss beträgt 90 % der Kosten, maximal 150 Euro je Maßnahme. Damit unterstützen wir Ihr gesundheitsbewusstes Verhalten und zahlen im Kalenderjahr einen Zuschuss für bis zu zwei Kursmaßnahmen aus folgenden Vorsorgeschwerpunkten:

  • Herz-Kreislauf-Training
  • Muskelaufbau-Training
  • Rückenschule
  • Kurse zur ausgewogenen Ernährung und Gewichtsreduktion
  • Stressreduktions-Training
  • Kurse zur Nikotin-Entwöhnung und Alkoholreduktion
  • Kurs zum verantwortungsvollen Umgang mit Medikamenten
  • Kurs zur Prävention des Drogenmissbrauchs

Laden Sie das Antragsformular für die Bezuschussung herunter