chevron_right
chevron_left

Haushaltshilfe

Kann der Haushalt wegen Krankheit, eines Krankenhausaufenthalts nicht weitergeführt werden, erstatten wir die Kosten für eine Haushaltshilfe. Voraussetzung ist, dass im Haushalt ein Kind lebt, welches das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, behindert oder auf Hilfe angewiesen ist. Ihre Zuzahlung beträgt 10 % der Kosten je Kalendertag, mindestens jedoch 5 Euro, höchstens 10 Euro.

Voraussetzungen für Haushaltshilfe

Bevor Sie den Antrag stellen:
Prüfen Sie für sich bitte noch einmal, ob die Voraussetzungen für eine Haushaltshilfe vorliegen. Dabei helfen folgende Check-Punkte:

  • Benötigen Sie wegen einer Krankheit/Schwangerschaft/Entbindung eine Haushaltshilfe?
  • Führen Sie den Haushalt?
  • Leben Sie alleine und benötigen aufgrund Ihrer Krankheit/Schwangerschaft/Entbindung Unterstützung?
  • Gibt es in Ihrem Haushalt keine Person, die den Haushalt übergangsweise führen könnte?

 

Unser LeistungsPlus

Auch wenn Sie schwer erkrankt sind und ambulant behandelt werden, Ihren Haushalt aber nicht mehr führen können, übernimmt die BKK VerbundPlus die Kosten der Haushaltshilfe. Und zwar für bis zu 26 Wochen, sofern eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Die BKK VerbundPlus zahlt die Haushaltshilfe auch wenn kein Kind im Haushalt lebt.

Wer die Haushaltshilfe übernimmt, wählen Sie selbst

Bei Weiterführung des Haushalts durch den Ehepartner bzw. die Ehepartnerin:
Für die Zeit des unbezahlten Urlaubs erstatten wir das ausgefallene Nettoarbeitsentgelt (maximal den Vertragssatz des Sozialdienstes abzüglich des Zuzahlungsbetrages). Ausgenommen sind arbeitsfreie Tage (z.B. bezahlter Urlaub, Wochenende). Zur Erstattung benötigen wir, nach Beendigung der Haushaltshilfe, eine Verdienstausfallbescheinigung des Arbeitgebers.

Bei Weiterführung des Haushalts durch Personen, die mit dem Versicherten bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert sind:
Wir übernehmen die Kosten des unbezahlten Urlaubs (s.o.) oder entstandene Nebenkosten wie z.B. Fahrkosten bis maximal den Vertragssatz des Sozialdienstes abzüglich des Zuzahlungsbetrages

Haushaltshilfe durch Sozialstationen oder Betreuungsdienste (z.B. Rotes Kreuz, Caritas):
Wir arbeiten mit vielen Organisationen zusammen, die wir Ihnen gerne nennen. Bei der Hilfe im Haushalt handelt es sich um eine sehr individuelle Aufgabe. Deshalb empfehlen wir, direkten Kontakt zu den entsprechenden Institutionen zu suchen. Die Kosten der Haushaltshilfe rechnen unsere Vertragspartner direkt mit uns ab.

Haushaltshilfe durch Bekannte (nicht bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert):
Wir erstatten alle Kosten (z.B. Stundenlohn, Fahrkosten) bis zu einem Höchstsatz pro Stunde von 10,50 €.

Haushaltshilfe während der Schwangerschaft

Regelungen für eine Haushaltshilfe aufgrund von Beschwerden während der Schwangerschaft finden Sie hier:

Haushaltshilfe in der Schwangerschaft