chevron_right
chevron_left

Hausarztzentrierte Versorgung

Die BKK VerbundPlus bietet Ihren Versicherten bundesweit die Hausarztzentrierte Versorgung (HZV). Diese Wahl eignet sich besonders für Versicherte mit überdurchschnittlich vielen Arztbesuchen.

Was ist eine hausarztzentrierte Versorgung?

Bei der HZV handelt es sich um eine besondere Form der ambulanten medizinischen Versorgung. Die teilnehmenden Hausärzte übernehmen dabei die Funktion eines Lotsen durch das Gesundheitssystem. Sie bewerten für Ihren Patienten alle Befunde und koordinieren patientenindividuelle Therapiemöglichkeiten.

Darüber hinaus veranlassen sie fachärztliche (Weiter-)Behandlungen und notwendige operative Eingriffe in ambulanten Einrichtungen oder Kliniken. Unnötige, belastende und zeitaufwendige Doppeluntersuchungen sowie Krankenhauseinweisungen können somit vermieden werden.

Was bedeutet die Teilnahme an der HZV?

Als Teilnehmer an der HZV verpflichten Sie sich, im Krankheitsfall immer zuerst den von ihnen gewählten Hausarzt aufzusuchen. Fachärzte können nur nach Überweisung durch den Hausarzt in Anspruch genommen werden. Ausgenommen davon sind lediglich Besuche beim Notdienst in akuten Notfällen sowie Besuche beim Gynäkologen und beim Augenarzt. Ist Ihr Hausarzt im Urlaub oder krank, so ist ausschließlich der von Ihrem Hausarzt benannte Vertreter aufzusuchen.

Innerhalb der 12-monatigen Bindungsfrist ist ein Hausarzt-Wechsel nur aus wichtigem Grund möglich. Die Bindungsfrist verlängert sich automatisch, wenn die Teilnahme nicht gekündigt wird.

Ihre Vorteile

  • Umfassende Gesundheitsversorgung aus einer Hand
  • Einbindung von Fachärzten und Krankenhäusern durch gezielte Überweisungen
  • auf Wunsch Empfehlungen und Hilfe bei der Terminvereinbarung
  • Lückenlose Befundberichte in Ihrer Hausarztpraxis
  • zentrale Dokumentation beim Hausarzt
  • Vermeidung von Doppeluntersuchungen und Behandlungen
  • Überblick über alle verordneten Medikamente, dadurch weniger Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten
  • Überblick über die gesamten Impfungen und Durchführen der notwendigen Auffrischungen
  • zusätzliche spezielle hausärztliche Fortbildungen für die Hausärzte
  • Wartezeit bei vereinbarten Terminen in der Regel höchstens 30 Minuten